Modernisierungen in unserem Bestand

Energetische Modernisierungen:

Im Jahr 2015 haben wir die energetische Sanierung der Häuser Berliner Str. 71 und der Theodor-Heuß-Str. 3 begonnen. Die Maßnahmen wurden im Jahr 2016 vollendet.

vorher
nachher

In den Jahren 2015 und 2016 hat die energetische Sanierung des Hauses Berliner Str. 71 stattgefunden. Hier wurden die alten Fenster gegen neue dreifachverglaste Fenster ausgetauscht. Ebenso erfolgte das Abschneiden der alten Balkone von der Hausfassade, um so Wärmebrücken zu vermeiden. Es wurden größere Balkone angestellt. Ebenso wurde das Haus mit einem WDVS inkl. neuer Fassade versehen. Eine Notfallspindeltreppe wurde an der Hausrückseite angebracht. Die komplette Außenanlage inkl. Parkplätzen wurde neugestaltet. Die Baumaßnahme hat ca. 910 T€ gekostet.

Ebenso in den Jahren 2015 und 2016 erfolgte die Modernisierung des Objektes Theodor-Heuß-Str. 3. Hier erfolgte ein Austausch der alten Fenster gegen neue dreifachverglaste Fenster, ebenfalls wurden hier die alten Balkone abgeschnitten und neue größere Balkone vorangestellt. Das Dach und die Kellerdecke wurden gedämmt. Alle neun Wohnungen haben ein neues Badezimmer erhalten. Auch hier haben wir die Außenanlage inkl. Parkplätzen neugestaltet. Am Ende der Maßnahme erfolgte noch der Neuanstrich des Treppenhauses. Es entstanden Kosten von ca. 605 T€.

vorher
nachher
vorher
nachher

Mitte 2016 haben die Baumaßnahme an dem Objekt Über dem Weiher 2-4 begonnen. Es erfolgte ein Austausch der Fenster. Das Dach wurde neu gedämmt, ebenso wurde die Entwässerung nach Außen verlegt. Die Fassade erfuhr einen neuen und modernen Anstrich. Der Abschluss bildet dann noch der Neuanstrich des Treppenhauses. Kostenvolumen ca. 550 T€.

Sanierung Über dem Weiher 1-3

Im Jahr 2009 bis 2010 hat die GBW Bad Vilbel das Objekt Über dem Weiher 1-3 modernisiert. Es verfügt über 12 Wohnungen und PKW-Abstellplätze. Das Dach, die Fassade sowie die Kellerdecke sind nach neuesten energetischen Gesichtspunkten wärmegedämmt worden. Der Heizkessel ist durch einen modernen Brennwertkessel erneuert worden. Die Fenster, Balkontüren und sowie Hauseingangstüren sind ebenfalls durch energieeinsparende Elemente ersetzt worden. Die alten Balkone worden abgetrennt und neue Balkonelemente angestellt. Der Eingangsbereich hat eine komplett neue Gestaltung inkl. abschließbaren Müllboxen erfahren .

Ansicht von der Friedrich-Ebert-Straße. Das Objekt ist eingerüstet und die Arbeiten am Kanal sind im Gange. Das alte Flachdach wurde entfernt.

Hier werden die alten Balkone abgetrennt. Die neuen Balkone werden nach Abbau des Gerüstes an die Fassade gestellt und verschraubt. Bei dieser Bauart sollen Kältebrücken vermieden werden.

Die Fassade ist zum größten Teil fertiggestellt. Kanal- und Heizungsarbeiten sind beendet und die neuen Fertigbalkone werden gerade aufgestellt. Die neuen Balkone werden anschließend von einem Prüfstatiker abgenommen…

…danach wird der Landschaftsgärtner mit der Außenanlage beginnen. Zugänge, Kellerabgänge, Grünflächen und Müllplatz werden neu gestaltet.

Die Außenalagen sind fertiggestellt. Die abschließbaren Müllboxen, Zugänge und Fahrradständer werden sehr gut angenommen.

Die neuen Fertigbalkone sind aufgestellt. Der Parkplatz ist vergrößert und durch zwei Abstellplätze erweitert worden. Ein Zaun aus Doppelstabmatten ersetzt die Hecke hinter dem Haus. Die Modernisierung ist abgeschlossen.

Sanierung Römerstr. 17/19

Im Jahr 2010 erfolgte die Modernisierung in der Römerstr. 17/19 begonnen. Das Flachdach, die Fassade und die Kellerdecken sind wärmegedämmt worden. Die Fenster, Balkontüren und Rollläden sind erneuert worden. Ebenso die Wohnungseingangstüren inkl. neuer Briefkästen und Kellerausgangstüren werden ebenfalls erneuert. Die Zugänge, Außenanlagen und Mülltonnenplätze worden neugestaltet. Allgemeinbereiche und Treppenhäuser haben einen bekommen einen neuen Anstrich erhalten. Die Heizungsanlage wurde teilsaniert. Die alten Heizungsrohre und Wasserleitungen worden komplett erneuert und isoliert. Die alten Balkone worden abgeschnitten und am Ende durch neue angestellte Balkone und Loggien ersetzt .

Es ist soweit: Die alten Balkone werden abgeschnitten. Der neue Regenwasserkanal wird verlegt.

Nach anstrengender fast abgeschlossener Modernisierung zeigt sich das Haus der Römerstraße 17/19 in neuem Glanz. Die Balkone sind fertig montiert. Die Zugänge sind neu gestaltet. Haustüren, Briefkastenanlagen und der Müllplatz sind erneuert. Die Bepflanzung sowie kleinere Ausbesserungen werden nach Ende der Frostperiode im neuen Jahr in Angriff genommen.

Besonderer Dank gilt den Mietern, die während der Modernisierung unterstützend mit positiven Anregungen der Verwaltung zur Seite standen.

Energetische Modernisierung Niddablick 8 und 11

Im Juli 2011 wurde mit den Baumaßnahmen zum bislang aufwändigsten Modernisierungsprojekt der GBW begonnen: Das Hochhaus Niddablick 8 hat eine umfangreiche Modernisierung erfahren, die deutliche Energieein-sparungen zur Folge hat. Das Maßnahmenpaket verteilte sich auf zwei in etwa gleichwertige Bauabschnitte. Der erste Abschnitt mit der Eingangsseite und den beiden Außenseiten konnte bereits Ende Oktober 2011 abgewickelt werden. Mit dem zweiten Bauabschnitt, der die Fassadenfläche mit den überwiegenden Balkonseiten betrifft, wurde Anfang April 2012 begonnen. Dieser hatte im April 2012 seine Fertigstellung.

Ungefähr die Hälfte des Gebäudes muss hierzu für drei Monate in voller Höhe mit einem Gerüst versehen werden. Zunächst wurden die alten Fassadenplatten und die aus Holz bestehende Unterkonstruktion abgebrochen und fachgerecht entsorgt. Zur Erneuerung ist ein hochmodernes Wärmedämmverbundsystem zum Einsatz gekommen. Der neue Vollwärmeschutz besteht aus nicht brennbaren Mineralwolleplatten mit einer Dämmstärke von 160 mm. Mit dieser energetischen Modernisierung sämtlicher Fassadenflächen wird sich das Wohnklima innerhalb des Gebäudes noch weiter verbessern. Schon in der Wintersaison 2011/2012 ist aufgrund der neu gedämmten Fassadenteile eine spürbare Verringerung des Energieverbrauchs eingetreten.

Während der laufenden Bauarbeiten sind die vorhandenen Aluminiumfenster demontiert, Rahmen verbreitert, neue Außen-Fensterbänke und neue Fensterelemente aus Kunststoff montiert worden. Diese Arbeiten konnten bis auf einige Nachbesserungen fast vollständig abgeschlossen werden. Zum Teil haben erste Abnahmen und Qualitätskontrollen bereits stattgefunden. Abschließend werden die Bodenbeschichtungen der Loggien erneuert und die Brüstungen erhalten ihren Farbanstrich.

Auf den modernisierten Fassadenabschnitten und Balkonen ist das neue Farbkonzept gut zu erkennen. Dieses wird im Sommer 2012 nach Fertigstellung der vollständigen Fassadensanierung das komplette Erscheinungsbild dauerhaft verändern. Und mit dem weithin sichtbaren Logo der GBW im oberen Bereich zeigt unsere Genossenschaft Präsenz und Identifikation mit ihren Häusern am Niddablick. Denn in Kürze werden die gleichen Modernisierungen auch am Haus Niddablick 11 stattfinden.